Ramón Barría Mac Lennan

Ramón Barría Mac LennanGeboren am 18. Jänner 1962 in Punta Arenas (Chile)

Seit 1983 in Wien wohnhaft und seit 1991 österreichischer Staatsbürger

Von 1988 – 2014  beruflich als EDV Berater tätig

Seit 2015 Hypnotiseur und Mentaltrainer

Im November 2017 hat im Bildungsforum Institut Dr. Rampitsch den Lehrgang zum Coach mit Auszeichnungen absolviert

Sein Hobby ist die Fotografie

Seine Philosophie:

„Fotografieren ist praktizierender Zen‐Buddhismus“

Über sein Hobby, die Fotografie, meint Ramon Barria Mac Lennan: „Bereits als Kind fotografierte ich mit der kleinen Minox meines Vaters. Später, als Teenager, verwendete ich dazu eine Konika und Polaroids. Meine Lieblingsmotive waren Menschenportraits und Sportaktivitäten. Schon in den 80er‐Jahren unternahm ich erste Versuche im Makrobereich, und zwar mit einer Voigtländer‐ Sucherkamera. Auch Landschaftsaufnahmen sind seither Teil meines Repertoires. Mit einer analogen Nikon entdeckte ich meine Vorliebe für die s/w‐Fotografie. Am Anfang des 21. Jahrhunderts wechselte ich mit einer kleinen Kamera von Olympus in die digitale Technologie. Seit mehreren Jahren fotografiere ich nur noch mit digitalen Spiegelreflex‐Kameras.

Fotografische Aufträge:

2003‐2005 OIIP diverse Veranstaltungen wie z.B. „Die lange Nacht der Forschung“
Die Lange Nacht der Forschung Die Lange Nacht der Forschung Die Lange Nacht der Forschung

2003‐2005 Moving Cultures Favoriten Kultur‐ und Informationsfestival im Böhmischen Prater
Moving Cultures Moving Cultures Moving Cultures

2004 Traces of Fire Kunstprojekt von Volkmar Klien und Ed Lear
Traces of Fire Traces of Fire Traces of Fire

2007 Volkshilfe Österreich Hermann Nitsch ‐ Kunstaktion – solidART 2007
Hermann Nitsch Hermann Nitsch Hermann Nitsch

2008 Essl Museum „overlapping voices, Israeli and Palestinian Artists“
Overlapping Voices Overlapping Voices Overlapping Voices

Ausstellungen:

2011 „Was kreucht und fleucht im Feuchtgebiet?“ – Informationszentrum des Nationalparks Neusiedler  See – Seewinkel (Österreich).

2013 „Insekten – Schönheiten auf sechs Beinen“ – STADT Wuppertal / STADTBIBLIOTHEK (Deutschland)