Mantodea – Fangschrecken

Der Ursprung der Gottesanbeterin ist, wie bei Menschen, Afrika. Von dort soll sie sich nach Europa und Asien ausgebreitet haben. Und ob Columbus sie dann nach Amerika mitgebracht hat? Ganz offensichtlich haben Europäer die Haltung ihrer Vorderbeine mit dem Gebet assoziiert, während die chinesischen Shaolin-Mönche sich von ihr für die Entwicklung einer Kung-Fu Technik inspirieren ließen.

Die europäische Gottesanbeterin ist die einzige Mantodea-Art in Mitteleuropa. Die Weibchen sind etwas größer als die Männchen, wobei sie bis 7,5cm lang werden können. Sie sind Fleischfresser und zögern nicht artverwandte Tiere zu fangen und zu fressen.