Nationalparks

Zum Glück für den Menschen gibt es auf der ganzen Welt Nationalparks. Es ist schön, dass die Regierungen sich, meistens, bemühen Landschaftsgebiete unberührt zu lassen. Leider ist nicht alles was man sieht so wild wie es einmal war. In manchen „Nationalparks“ findet man eine aktive Landwirtschaft oder Autobahnen, die den Park nicht in seinem Ursprung aussehen lassen. Und, was ich sehr oft gesehen habe, viel Müll, die von den Parkbesuchern hinterlassen wurde. Ich wünsche mir, dass meine Bilder einem Jeden dazu motivieren die Natur zu genießen und zu (be)schützen. Es ist sehr schwierig eine Auslese von Bildern zu machen, die ein Gebiet zeigen so wie es ist. Dazu kommt meine Vorliebe für Insekten und manchmal vergesse ich die Landschaft zu fotografieren. 

Der Nationalpark Hohe Tauern ist der größte Park Österreichs und der Alpen. Der Park hat eine Fläche von 1.800qkm und zwei der höchsten Berge Österreichs: Der Großglockner (3.798m) und der Großvenediger (3.662m). Das Gebiet liegt auf drei Bundeländer verteilt: Salzburg, Tirol und Kärnten.

Vom Lago Blanco über Vicuña, Lago Deseado und Lago Kami (98 km lang und 645 qkm groß) bis Caleta María im Süden Feuerlands.

Yerba Loca ist ein wunderschöner chilenischer Nationalpark in den chilenischen Anden und ganz nahe von Santiago - die chilenische Hauptstadt - entfernt. Es gibt Trekkingstrecken für einen oder mehrere Tage. Wer eine Nacht dort übernachtet kann es bis zum Gletscher „La Paloma“ schaffen (ca. 19 Kilometer von Villa Paulina entfernt).

Der Nationalpark "Torres del Paine" umfasst eine Fläche von 2.420 qkm. Das 8. Weltwunder!