Calopterygidae – Prachtlibellen

Die Calopteryx splendens liebt langsam fließende Gewässer, die reichlich Sonne bekommen. Mit ihrem Flug erinnern sie an flatternden Schmetterlingen, deshalb sie im Flug sehr leicht zu erkennen sind. Nur die Männchen besitzen blau gebänderte Flügel. Die Weibchen sind grün und haben einen weißen Fleck an jeder Flügelspitze.

Während die Männchen der Blauflügel-Prachtlibelle (Calopterix virgo), anscheinend, nichts Besseres zu tun haben als zu raufen, verweilt das Weibchen in der Gegend und überlegt sich welchen der Raufbolde sie auswählen wird. Wenn sie zu Paarung bereit ist kommt zwischen ihr und dem Partner zur Bildung des Paarungsrades. Der Akt wird auf einem mehr oder weniger waagerechten Blatt oder Zweig vollbracht und etwas abseits der anderen Freier. Nach der Trennung rastet das Weibchen einen kurzen Augenblick und dann beginnt es mit der Eiablage auf Pflanzenstoffen im Wasser.

Die Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo) gehört zu den Romantikern unter den Libellen. Die Männchen der Familie Calopterygidae führen den Weibchen einen richtigen „Balztanz“ vor. Es scheut sogar nicht sein Leben aufs Spiel zu setzen in dem es sich aufs Wasser legt, um dem Weibchen die optimale Stelle für die Eiablage zu zeigen.

Während die Männchen der Blauflügel-Prachtlibelle (Calopterix virgo), anscheinend, nichts Besseres zu tun haben als zu raufen, verweilt das Weibchen in der Gegend und überlegt sich welchen der Raufbolde sie auswählen wird. Wenn sie zu Paarung bereit ist kommt zwischen ihr und dem Partner zur Bildung des Paarungsrades. Der Akt wird auf einem mehr oder weniger waagerechten Blatt oder Zweig vollbracht und etwas abseits der anderen Freier. Nach der Trennung rastet das Weibchen einen kurzen Augenblick und dann beginnt es mit der Eiablage auf Pflanzenstoffen im Wasser.